«

»

21:10 21:10

Tal der Wölfe

Die Süddeutsche Zeitung berichtet über die FSK-Einstufung zum Film „Tal der Wölfe – Palästina“, der zunächst keine Freigabe bekam:

Umstritten: Der dritte Teil des türkischen ‚Tals der Wölfe‘

Die Macher des Films ‚Tal der Wölfe – Palästina‘ rechnen damit, dass ihr Film trotz vielfacher Antisemitismus-Vorwürfe doch noch mit einer Jugend-Freigabe in deutsche Kinos kommt. Das sagte der Anwalt der Verleihfirma Pera Film, Serkan Alkan, der SZ: ‚Wir gehen davon aus, dass die Entscheidung der FSK in zweiter Instanz positiv für uns ausfällt. Falls nicht, werden wir gerichtliche Schritte in Erwägung ziehen.‘ Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) hatte dem Film keine Freigabe für unter 18-Jährige erteilt, woraufhin der Verleih ihn nicht, wie geplant, diese Woche starten ließ. Stattdessen soll die FSK an diesem Donnerstag in zweiter Instanz erneut über das Alter befinden. Im Film geht es um den israelischen Angriff auf das türkische Palästinenser-Hilfsschiff Mavi Marmara im Mai 2010. Zumindest der Trailer zeigt fragwürdige Schwarzweißbilder: hier ein türkischer Held, prinzipienfest und mutig, dort blutrünstige Israelis. ‚Das ist ein Actionfilm mit Stereotypen und einer klaren Abstufung zwischen Gut und Böse‘, sagte Anwalt Alkan. ‚Das ist bei vielen Hollywood-Filmen auch der Fall.‘ Antisemitisch sei der Film nicht.flex“

Zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung

Schreibe einen Kommentar